Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf

Raimund Kummer: Sublunare Einmischung im Hamburger Bahnhof

Raimund Kummer Sublunare Einmischung im Hamburger Bahnhof zeigt vier Arbeiten des Bildhauers die aber ganz andere Arten von Skulpturen sind, als man erwarten würde. In Kombination mit Fotografie, Video, Installation geht es um Sehen und Licht. Wunderbar ist die Arbeit νόστος – ἄλγος, eine Rauminstallation mit 81 Diaprojektoren die jeweils unbelichtete Diapositive zeigen und so an den Wänden ein ständig wechselndes Muster unterschiedlich grauer Rechtecke erzeugen. Die Projektoren sind auf Stangen in unterschiedlicher Höhe montiert. Es ist ein Wald aus der Maschinerie, dem erzeugten Lärm, dem Licht und dem Takt des Weiterschaltens der Diamagazine.