HomeArt eventsHans-Peter Feldmann bei c/o Berlin und Idris Khan bei Thomas Schulte

Bei c/o Berlin wurden die beiden Ausstellungen Hans-Peter Feldmann Fotografieausstellung und Borrowed Light Talents 37 Bianca Pedrina / Larissa Kikol eröffnet. Pedrina beschäftigt sich mit Details des Amerika-Haus in denen Spuren der Nutzung zu sehen sind. Wer das Gebäude kennt, findet eventuell die passenden Stellen wieder.

Foto: RT

Foto: RT

Hans-Peter Feldmann spielt mit vielen Erfahrungen des Alltags und macht durch Collagen, Reproduktionen oder kleinen Bilderheften die Kunst selber zu etwas Alltäglichem. Ein höchst interaktive Arbeit sind die 101 Fotografien die Menschen im Alter von 2 Monaten bis 100 Jahren porträtieren. Nachdem man erkennt, das die Bilder entsprechend sortiert sind, achtet man sofort darauf, wann denn die Portraits der eigenen Altersgruppe kommen. Dort vergleicht man sich und ist gespannt, wie lange denn die “älteren” Aufnahmen ein für einen akzeptables Bild bieten. Und man such das Portrait auf dem man dann wirklich einschätzt, dass dort ein alter Mensch zu sehen ist. Es bleibt natürlich das Unbehagen, dass man selber auch so aussehen wird.

Im Anschluss an die Eröffnung bot sich noch ein kurzer Besuch bei Thomas Schulte. Dort waren weitere der wunderbaren Arbeiten von Idris Khan aus der Reihe Rhythms zu sehen (zwei Arbeiten wurden auf der ARCO gezeigt). Wirklich besonders sind die auf mehreren Ebenen auf Plexiglas (oder Glas) aufgetragenen Textwolken. Es ergibt sich eine frappierende Dreidimensionalität und die Arbeiten bieten je nach Perspektive und Entfernung ganz viele unterschiedliche Eindrücke.