HomeArt eventsUlrich Wüst und Stephen Shore bei c/o Berlin

Ulrich Wüst Cityscapes / Late Summer / Peripheries und die Stephen Shore Retrospektive waren gerade noch zusammen bei c/o Berlin zu sehen.

20160422_135518

Foto: RT

Wüst zeigt so ein Bild der DDR das auch meinem antiquierten Klischee entspricht. Seltsame Blick von Aufsichtspersonal in einem Automatenrestaurant, keine Spur von Service… Ziemlich leere Straßen in der Serie Stadtbilder, alles so seltsam menschenleer. Verfall bis 89, in Weimar weiß man nicht ob das Nebel oder Smog ist. Und der morbide Verfall zieht sich weiter bis 2015.

Am Beginn der Ausstellung von Stephen Shore hatte ich dein Eindruck dass die Blicke im US-Amerika in 1964 denen von Wüsts Automatenrestaurant gleichen. Auch hier ein ziemlicher Verfall. Mein Lieblingsbild zeigt das knappe Angebot an Rechenmaschinen. Ob der Verfall der Gesellschaft ähnlich weit fortgeschritten war, bleibt offen. Beeindruckend bei Stephen Shore ist das wiederholte Wechselspiel seiner Arbeit von Portraits zu Landschaft, von Farbe zu Schwarz-Weiß und das offenbar immer einen Tick vor den anderen. Die Ausstellung zeigt ein beeindruckendes Lebenswerk.